1, 2, 4, 6, 8, 12 Zylinder aus 8 Jahrzehnten für 2, 4 und 6 Räder

Freitag, 5. Oktober 2012
12.00 bis 18.00 Uhr
FLOHMARKT
Karosserie, Motoren und Fahrgestelle für Classic BMW und Kleinteile
Am Gelände der Firma SEFRA
Bahnstraße 4, 2522 Oberwaltersdorf

NEUES UND SCHNELLES
Samstag, 6. Oktober 2012
10.00 bis 16.00 Uhr
BESICHTIGUNG DER NEUERWERBUNGEN
Das Buffet wird an diesen Tagen geöffnet sein
Anmeldung: + 43 664 33 001 86

Freitag, 5. Oktober 2012
12.00 bis 18.00 Uhr
FLOHMARKT
Karosserie, Motoren und Fahrgestelle für Classic BMW und Kleinteile
Am Gelände der Firma SEFRA
Bahnstraße 4, 2522 Oberwaltersdorf

NEUES UND SCHNELLES
Samstag, 6. Oktober 2012
10.00 bis 16.00 Uhr
BESICHTIGUNG DER NEUERWERBUNGEN
Das Buffet wird an diesen Tagen geöffnet sein
Anmeldung: + 43 664 33 001 86

Besichtigung nach Terminvereinbarung: Kurt Seidler :
Tel.: + 43 664 3300 186

Austro Classic

Aus Freude an der Technik – 50 Jahre weiß blau

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Technik der Bmw-Fahrzeuge. Das fasziniert mich. Die Innovationen, die ihrer Zeit oft weit voraus sind, die Beständigkeit, die Qualität und natürlich auch die Gestaltung der Karosserien. Besonders aber die Freude am Fahren mit diesen Fahrzeugen von denen ich doch einige in meinen Garagen habe.

Ich möchte einige der wichtigen Stationen in der Entwicklung meiner Leidenschaft zu BMW herausstreichen. 1973 wurde z. B. vom berühmten Turbo-BMW aus der Serie 2002 rund 1.700 Stück gebaut. Dieses Fahrzeug heute zu bewegen ist ein noch immer sehr großes Vergnügen, werden doch die knapp über 1000 kg von 170 PS auf über 200 kmh beschleunigt (nicht in Österreich ausprobiert). Der Versuch, mit aufgeladenen Motoren mehr Leistung zu erzielen, hat sich dann in den Jahren 1980 bis 1982 fortgesetzt und es kam der 745er als damals schnellste Reiselimousine auf den Markt. Nicht ganz 5000 Stück wurden gebaut und neu war eine Hydrolenkung. Es gab ABS, es gab einen wirklich funktionierenden Bordcomputer und die 1600 kg Wagengewicht wurden von einer 3,2 lt. Maschine mit 250 PS auf 220 kmh beschleunigt. Ein hervorragendes Fahrverhalten hat dieses Fahrzeug ausgezeichnet. Die Vorbereitung auf das Turbozeitalter, das uns heute begleitet, wurde also schon vor rund 30 Jahren von BMW versucht und man hat auch experimentiert, die thermischen Probleme in den Griff zu bekommen; wie man bei meinen Fahrzeugen erkennen kann. Bei vernünftiger Behandlung durchaus erfolgreich.

Den Mythos von BMW haben natürlich vor allem die Coupe oder Roadster-Formen begründet.

Schon mit dem 315er oder 319er wurden Kultfahrzeuge geschaffen. Die Baureihe 327 und 328 hat die sportliche Überlegenheit der BMW-Fahrzeuge aus damaliger Produktion unter Beweis gestellt. Formschön, zeitlos elegant und auch heute noch mit genügend Motorleistung und Komfort gut fahrbar. Nach 1945, als das Unternehmen wirklich darnieder lag, wurde nicht zuletzt auf Initiative unseres Wolfgang Denzel der kleine 700er in einigen Variationen angeboten und dann folgten schon die berühmten Variationen auf dem Chassis aufgebaut, das den ersten
8-Zylinder des Nachkriegsdeutschland motorisiert hat. 503 und 507, in geringer Stückanzahl gebaut, besitzen heute Liebhaberwerte und werden noch gerne und mit Freude gefahren. 3002 CS Bertone-Coupe war ein Versuch in die Richtung der jetzt wieder auflebenden Coupeformen. Auch ein Glas unter dem BMW-Signal mit der berühmten V8-Maschine und der Karosserie von – früher besser bekannt als Glaserati – sind Meilensteine in der Entwicklung von Motoren und Karosserieformen. Nicht vergessen soll man die Coupes der Baureihe 2000, die sich als Einvergaser- oder Zweivergasermodelle im Moment nicht der Beliebtheit erfreuen, die diese Vorläufer der berühmten 30CS-Coupes verdienen würden. Aus diesem 30CS-Coupe entstanden berühmte und sehr erfolgreiche Renn- und Rallye-Fahrzeuge, die heute sehr gesucht sind. Die nachfolgende Reihe der sogenannten 6-er Coupes fand ihren Höhepunkt in jenen Versionen, die den M-Motor eingebaut bekommen haben. Eine unglaublich angenehme, sehr schnelle Form eines Reisecoupes mit einem Motor, der dann auch in der M5-Limusine verbaut wurde und in der M-Reihe letzten Endes immer noch fortgesetzt wird, als Ausdruck standhafter, kräftiger Sportlichkeit:

Diese Idee eines schnellen Reisecoupes wurde dann mit der Serie 850, 840 fortgesetzt. Beides Fahrzeuge denen kein besonders grosser Erfolg zuteil wurde, die aber in Ihrer Handlichkeit und ihren Leistungsvermögen beeindruckend sind.

Nicht vergessen will ich die Serie der „familienfreundlichen“ Limousinen. Begonnen hat es mit dem 1500 mit 6-Volt Anlage. Es hat sich weiterentwickelt bis zum 2000er mit einem mit 2 Vergasern mit einem 4-Gang-Getriebe oder Automatik und fand wie üblich seinen sportlichen Höhepunkt im berühmten 1800tisa. Ein sehr selten zu findendes Fahrzeug. Der nächste Schritt war dann die große Limousine – der 3.0 in der letzten Ausführung 3.0si. Begonnen hat als 2800er eine geräumige, in der letzten Ausführung sehr schnelle und angenehm zu fahrende Limousine. Da aber immer etwas neues kommen mußte, war sehr bald die 3er Serie und die 5er Serie geboren. Beginnend vom 315er bis zum M3. Handliche und lebendige Fahrzeuge. Ein 5er von 518er bis zum M5 in der 6-Zylinder-Ausführung. Alles Fahrzeuge, die widmungsgemäß verwendet viel Freude bereiten durch Anspruchslosigkeit im Unterhalt, Sicherheit im Fahrverhalten und einer vernünftigen Relation von Erhaltungskosten und Gebrauchswert.

Warum ich darüber schreibe? Ich habe viele Jahrzehnte versucht den Mythos BMW nachzuspüren und im Laufe dieser Zeit viele Fahrzeuge gesammelt und ich bewege sie auch tatsächlich noch. Wenn auch nicht oft genug. Was mich begeistert ist die Tatsache, daß jedes der vielen Fahrzeuge, das in meinen Garagen steht, einsatzbereit ist und zur Begeisterung meiner Kinder und Enkelkinder eine sehr individuelle Freude am Fahren vermittelt. Gerne bin ich bereit, auch interessierten Zugang zu dieser Sammlung zu ermöglichen, aber auch mit Rat und Tat bei Fragen der Ersatzteilbeschaffung und Restaurierung zu helfen.